Home / Ernährung / Histaminfreier Wein: Essen und Wein
Histaminfreier Wein zum Essen

Histaminfreier Wein: Essen und Wein

Auch bei Histaminose ein Genuss

Erst kürzlich haben wir in unserem Artikel „Histaminfreier Wein – neue Perspektiven für Weinliebhaber mit Histaminintoleranz“ berichtet, dass er doch möglich ist: Der Weingenuss bei Histaminose. Noch ist das Angebot histaminfreier Weine nicht groß, aber den ein oder anderen histaminarmen Rotwein und histaminfreienWeiswein gibt es doch. Und diese Weine erfreuen sich bester Qualität. Sie stehen für einzigartige Geschmackserlebnisse – ganz ohne Beschwerden.

Histaminfreier Wein – Die perfekte Gelegenheit

Wein ist für viele ein ganz besonders Getränk. Die köstlichen Tropfen dürfen nicht fehlen, wenn es was zu feiern gibt. Aber nicht nur zu besonderen Anlässen, auch in einer gemütlichen Runde mit Freunden oder zum Essen ist der Saft der Rebe ein besonderer Genuss. Es ist immer wieder eine Freude, das individuelle Aroma eines Weines voll und ganz zu entdecken. Ihn sich wortwörtlich auf der Zunge zergehen zu lassen. Histaminfreier Wein bringt diese Freude – ein Stück Lebensqualität – auch zu den Betroffenen der Histaminose zurück und erweitern den histaminarmen Speiseplan um eine weitere köstliche Komponente.

Betadianin

Essen und Wein bei Histaminose

Für viele gehört ein guter Wein zum Essen einfach mit dazu. Doch die Frage die sich dabei stellt: Welcher Wein passt zu welchem Essen? Weit verbreitet ist die Annahme, dass zu Käse und Fisch eher ein leichter Weißwein passt, während Wild sich gut mit einem vollen Rotwein verträgt. Doch ist das wirklich so? Muss man sich als Genießer so festlegen? Gerade wer unter einer Histaminose leidet, muss auf Vieles verzichten. Wieso sich also vorschreiben lassen, ob der Lieblingswein zum Hauptgang passt!? Schließlich ist es nicht immer ganz einfach, ein leckeres Gericht aus der Liste histaminarmer Lebensmittel zusammen zu stellen und auch die Auswahl an histaminfreien Weinen ist bisher überschaubar.

Muss man jetzt auch noch das Gericht passend zum Wein oder umgekehrt wählen, wird das eigentliche Genusserlebnis schnell zu einem Hindernislauf. Letztendlich ist es doch viel wichtiger, dass das, was man gerade zu sich nimmt, dem eigenen Geschmack entspricht. Die Frage, welcher Wein zu welchem Essen passt, lässt sich also eigentlich ganze einfach beantworten: Der Wein, der am besten schmeckt.

Es gilt – im Rahmen der individuellen Toleranzgrenze – die eigenen Vorlieben zu finden und die eigene Geschmackswelt ganz neu zu entdecken. Dennoch möchten wir an dieser Stelle niemanden ganz im Dunkeln tappen lassen und zumindest einen Anhaltspunkte für den histaminarmen Weingenuss beim Essen bieten. Bei leichten Gerichten passt in der Regel ein ebenso leichter, trockener Wein, meist ein Weißwein. Kommt stattdessen etwas Deftiges auf den Teller, so darf der Wein ebenso kräftig und würzig sein, wie die Speise. Oft wird in diesem Fall zu einem Rotwein gegriffen. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Geschmäcker von Essen und Wein sich gegenseitig verdrängen. Stattdessen sollen sie sich gegenseitig ergänzen und den Genuss in vollen Zügen erlauben.

Köstlich essen bei Histaminintoleranz

Ein histaminfreier Wein ist gewählt, doch was kommt sonst noch auf den Tisch? Eine abwechslungsreiche Ernährung ist bei Histaminose kein Kinderspiel – aber möglich. Es gibt viele tolle Rezeptideen, die Sie unbedingt bei einer Histaminose oder wenn Sie einfach gutes Essen mögen, ausprobieren sollen. Noch mehr kreative Rezepte bietet das Kochbuch „Köstlich essen bei Histamin-Intoleranz“. Sie haben noch eigene tolle Rezepte, die Sie mit anderen Betroffenen teilen möchten? Wir freuen uns auf Ihren Rezeptvorschlag!

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Histaminfreier Wein: Essen und Wein, 9.0 out of 10 based on 2 ratings

Über 

Janine Heinz ist Inhaberin von uniquesign und hat sich auf Text und SEO spezialisiert. Für My Histaminintoleranz ist sie als Redakteurin tätig.Über mich

    Find more about me on:
  • facebook
  • googleplus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


*